Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation finden Sie hier unsere Kontaktdaten und Öffnungszeiten: COVID-19 Maßnahmen
2014

Ausgezeichnet für CO2-freies Wohnen

Zero Carbon Building

Niederalm , Salzburg

Es war einmal eine ambitionierte Idee: mit dem begrenzten Budget der Wohnbauförderung ein CO2-neutrales Gebäude zu errichten. Eine neuartige Herausforderung, die die Macher des Zero Carbon Buildings mit Neugierde und Motivation annahmen. Und ein preisgekröntes Vorzeigeprojekt in Niederalm bei Salzburg errichteten.

Hans Scheicher von Scheicher Architekten sagt dazu: „Wir sind von einem Lebenszyklus von 100 Jahren ausgegangen. Unser Ziel war es, dass Errichtung, Betrieb und Entsorgung nicht mehr CO2 emittieren, als im Gebäude gespeichert ist. Für einen Kubikmeter Beton braucht man 1,5 Kubikmeter Holz zur Kompensation. Wir haben in diesem Gebäude 220 Tonnen CO2 in festen Stoffen gespeichert, vor allem in Form von Holz und Stroh.“

Details zum Projekt

Wohnnutzfläche
785 m²
Baukosten
1,75 Millionen Euro (netto)
Architekt
Hans Scheicher (Scheicher Architekten)

Wesentliche Merkmale des Bauvorhabens:

  • Verwendung ökologischer Baustoffe
  • Betonkernaktivierung
  • Wärmeenergieerzeugung über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Wärmerückgewinnung, die zu einem hohen Prozentsatz mit dem Strom der eigenen Photovoltaikanlage betrieben wird

Baurechtsgeber für dieses Projekt war die Salzburger Firma Zementwerk LEUBE GmbH. Die Wohnungen wurden vorrangig firmeneigenen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt.

© Christof Reich
© Christof Reich

Auszeichnungen

Energy Globe Award 2016 in Österreich: Kategorie Erde
Mit dem Projekt Zero Carbon Building erhielt die Heimat Österreich erstmalig in ihrer Unternehmensgeschichte den Energy Globe Award. Er gilt als weltweit bedeutendster Umweltpreis und wird in 177 Ländern vergeben. 

klimaaktiv: GOLD 2016 für Kompetenz im Klimaschutz
Weiters wurde das Projekt im Rahmen des Fachsymposiums „Brennpunkt Alpines Bauen“ in der Fachhochschule Salzburg mit der klimaaktiv GOLD Plakette ausgezeichnet. Die repräsentative Wohnanlage erreichte 963 von 1000 möglichen Punkten.

Was die Auszeichnung des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) bedeutet? Ausgezeichnet werden Gebäude mit hoher Energieeffizienz. Es punkten jene Projekte mit der besten Qualität in den Bereichen Planung und Ausführung, Baustoffe und Konstruktion sowie Komfort und Raumluftqualität. Das Ziel ist, einen Beitrag zur Senkung des Energiebedarfs und zur Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner zu leisten.